Friday, February 24, 2006

Kinder vor Gefahren im Internet schützen

.
Neben speziellen Situationen in Chats gibt es noch weitere Bereiche im Internet, vor denen Kinder geschützt werden sollen. Dies sind vor allem Inhalte, welche nur für Erwachsense gedacht sind, sowie generell unerlaubte Aktivitäten. Um Kinder vor solchen Seiten zu schützen, stehen in erster Linie folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

- Einsatz von Filtersoftware

Hersteller von Filtersoftware versprechen deren Nutzern eine automatische Filterung jugendgefährdender Inhalte im Internet. Bei diesen Systemen werden zwei Ansätze verfolgt. Einige Programme blockieren ausschließlich zuvor festgelegte Webseiten, sowie Seiten auf denen bestimmte Schlüsselwörter enthalten sind. Andere haben eine „weiße Liste“ von Seiten gespeichert, die von Kindern besucht werden dürfen. Alle anderen Internetangebote sind in diesem Fall nicht aufrufbar.

Leider werden durch Filtersoftware auch viele gute Internetseiten blockiert, weil irgendwo ein unerlaubtes Wort vorkommt. Auf der anderen Seite kann ein 100%iger Schutz vor jugendgefährdenden Inhalten nicht garantiert werden.

- Aufklärung

Wenn gewisse Inhalte des Internets den Kindern vorenthalten werden, findet eine pädagogische Auseinandersetzung mit diesen Themen nicht statt. Dadurch stehen die Kinder an Internetzugängen außerhalb von Elternhaus oder Schule ohne Vorbereitung vor ungefilterten Inhalten. Daher sollte man, unabhängig davon ob im Alltag Filtersoftware eingesetzt wird oder nicht, als Erwachsener mit Kindern über alle im Internet möglichen Inhalte und deren Gefahren sprechen.


- Internet nur unter Aufsicht / Internetverbot

Diese Vorgehensweise ist unrealistisch, da Kinder auch in Internet-Cafés oder bei Freunden Zugang zum Internet erhalten könnten. Verbote bieten Kindern daher keinen Schutz vor von Erwachsenen unerwünschten Inhalten.

Wednesday, February 22, 2006

Sicher chatten im Internet

Neben Online-Spielen ist besonders das Chatten eine beliebte Beschäftigung im Internet, vor allem bei älteren Kindern. Diese Beschäftigung birgt aber Gefahren in sich, da man außer dem Text keine weiteren Informationen über seinen Gesprächspartner hat. Somit ist es möglich an Personen zu geraten, die über sich selbst und ihre Absichten nicht die Wahrheit sagen. Meist sind diese Gespräche harmlos. Es kommt aber auch vor, dass Kinder zu Aktivitäten überredet werden sollen, die dann eventuell für sie unangenehme Folgen haben.

Auf folgenden Internet-Seiten finden Sie Sicherheits-Tipps für den Umgang mit Chats:

- Internauten

In der „Mission Chat“ wird eine Situation simuliert, die beim Chat auftreten kann. Kinder lernen so spielerisch einiges über richtiges Verhalten beim Chatten.

- Käpt`n Blaubär

Drei ausgebildete Digitalnetz-Super-Sicherheitsagenten geben Kindern Tipps für mehr Sicherheit im Internet.

- Blinde-Kuh

Unter anderem eine Übersetzung von Sicherheitstipps des FBI für den Umgang mit Chats, Gästebüchern und Foren.

Auf dieser Seite wird ein moderierter Chat für Kinder angeboten:

- Seitenstark.de

Der Chat von seitenstark.de ist dreimal pro Woche geöffnet.und wird von Studierenden am ZMK der Universität Leipzig moderiert. Beteiligt am Chat sind verschiedene Kinderseiten, wie blinde-kuh.de, milkmoon.de, kidsville.de, hanisauland.de, wasistwas.de, geolino.de und andere.

Tuesday, February 21, 2006

Texte schreiben am Computer

Immer wieder kommen Schüler vor Beginn der Stunde zu mir und fragen ganz aufgeregt, was wir denn heute machen werden. Dann hoffen sie meist, bloß nicht schreiben zu müssen. Ich halte es aber dennoch für sehr wichtig, regelmäßig das Schreiben am Computer zu üben. Viele Symbole und Arbeitsschritte sind in ähnlicher Form auch in anderen Programmen enthalten und auch das Tippen auf der Tastatur geht mit etwas Übung viel schneller. So ist etwas Arbeit an Textprogrammen (bei mir „Word“) auch in anderen Zusammenhängen immer wieder von Nutzen.

Ich möchte nun einige Word-Funktionen vorstellen, an deren Nutzung Schüler meist Spaß haben. So fällt ihnen dieses Unterrichtsthema nicht mehr ganz so schwer.

- Cliparts

Unter „Einfügen > Grafik > ClipArt“ finden Sie einige Grafiken zu verschiedenen Themen, die leicht in den Text eingefügt werden können.

- Fotos / Bilder

Fotos oder Bilder aus einem ihrer Ordner lassen sich mit „Einfügen > Grafik > aus Datei“ in den Text integrieren.

- Schriftarten

Lassen Sie Schüler einmal ausführlich mit den Schriftarten experimentieren. Einige davon, wie z.B. „Wingdings“, eignen sich als richtige Geheimsprache, andere sind einfach nur lustig oder interessant.

- Screenshots

Einen Screenshot vom aktuellen Bildschirminhalt (z.B. auf einer Internet-Seite) erhalten Sie durch Betätigen der „Druck“ Taste. Das Bild ist nun im Zwischenspeicher und kann im Word-Dokument mit „Bearbeiten > Einfügen“ eingesetzt werden. Man muss dann nur noch die Bildgröße anpassen.

- WordArt

Mit WordArt kann man beliebige Wörter zu kleinen Kunstwerken machen. Zu finden ist es über „Einfügen > Grafik > WordArt“. Hier ein kleines Beispiel dazu:

Sunday, February 19, 2006

Denkspiele und Lernspiele im Internet

Ich habe bereits von dem Wunsch der Kinder geschrieben, im Internet spielen zu wollen. Da ich nicht möchte, dass sie ihre Zeit nur mit Kampf- und Ballerspielen vergeuden, erlaube ich meinen Schülern im Internet nur gewaltfreie Spiele, am besten Denk- bzw. Lernspiele. Hier eine kleine Liste von Seiten mit entsprechenden Möglichkeiten. Falls Ihnen weitere gute Links bekannt sind, können Sie diese gern nennen.


- playit.ch

Playit.ch hat in der entsprechenden Kategorie eine große Auswahl an Denkspielen. Mit dabei sind auch Klassiker wie Memory, 4 Gewinnt, Puzzle, Backgammon u.s.w.

- miniclip.com

Miniclip ist bei Kindern eine der bekanntesten Spieleseiten. Die Abteilung „Learning“ kennen aber vermutlich eher wenige. Dort ist unter anderem eine Online-Version von Sudoku enthalten.

- coolmath-games.com

Auf dieser englischsprachigen Webseite gibt es vor allem Spiele, welche die mathematischen Fähigkeiten der Kinder herausfordern.

- ich lerne lesen

Mehrere einfach, aber hübsch gestaltete Anlautübungen zum online lesen lernen.

- Karlchen Krabbelfix
Mehrere vor allem für jüngere Kinder geeignete Lernspiele.